Ende Februar 2015

Schon wieder sind ein paar Wochen rum. Vergeht irgendwie immer so schnell.

Wir waren lange Zeit krank. Naja zum Glück nicht jeder gleichzeitig. Aber doch insgesamt schon einige Familienmitglieder über viele Wochen. Auch wir als Eltern nicht unverschont. Ich selbst hatte Wochen lang einen nicht weggehenden Husten.
Auch ohne kranksein ist es schon anstrengend, dann braucht man das nicht auch noch obendrauf. Wir waren jetzt tatsächlich mal 1-2 Wochen gesund bevor jetzt schon wieder grad ein Infekt ausgebrochen ist. Hoffentlich geht das schnell rum. Aber sonst gehts uns eigentlich gut.

Hier das neueste Bild vom Sonntag mit unserem Familien-Kaffee und Kuchen. Eigentlich wollten wir es sogar wagen mit den Kindern ins Cafe zu gehen, doch der Plan wurde durchkreuzt, als unser Cafe wegen einer Festlichkeit das halbe Cafe gesperrt hat und man nur zum Mitnehmen kaufen konnte.

Gemeinsames Familien-Kaffee

Gemeinsames Familien-Kaffee

Wir wollen ja eigentlich ausziehen. Finden aber seit langem nichts, dass bezahlbar ist. Und die nächsten Jahre bekommen wir schlichtweg keinen Kredit. Selbst eine kleinere Kreditsumme ist vollkommen ausgeschlossen wegen irgendwelcher beknackten Regeln. Aber das ist bei allen Banken so. Und ohne Kredit können wir nix kaufen. Zwar haben wir noch einen kleinen Bausparer, der aber zum Kaufen viel zu klein ist. Bringt also nix, weil man am Ende trotzdem wieder bei der Kredit-Frage landet.

Aber nachdem die Gesetze bei uns die Bauspar-Anbieter schützen und nicht die Bausparer ist folgende Situation hier in Deutschland möglich. Der (zuteilungsreife) Bausparvertrag darf von dem Bausparanbieter gekündigt werden, wenn der nicht in Anspruch genommen wird. Ich habe angerufen und konnte die Zwangs-Kündigung abwenden in dem ich monatlich Geld überweise (obwohl der schon über 50% bespart ist).
Betrag erhöhen? Nein, ausgeschlosen, machen die nicht. (den Vertrag gibts seit Jahren nicht mehr) Vertragswechsel? Heißt noch mal Abschluss-Provision zahlen und dann mindestens 4,5 Jahre warten bis das Geld wieder ausgezahlt werden kann.

Also suchen wir leider wieder zur Miete, auch wenn das teuer ist und keinen Sinn macht. (Betrag der Miete ist locker ein zinsgünstiger Kredit) Aber da ja unsere lieben Nachbarn sind wie sie sind wird dem eigenen Seelenfrieden und Gesundheit zufolge keine andere Möglichkeit übrig bleiben.

Die Kinder kochen nachwievor sehr gerne mit. Und freuen sich auch besonders über Ausflüge. Der Lukas würde am Liebsten immer einen „Papa-Tag“ machen. Was er in den letzten Wochen ab und zu genießen durfte. Exklusive Aufmerksamkeit.

Gerade bei Johannes fallen die Veränderungen noch am meisten auf. Aber die anderen entwicklen sich ja genauso weiter. Allein wenn man misst, sind alle immer größer geworden, also muss ganz plausibel erklärbar ein Wachstum passiert sein. Fällt aber immer irgendwie nur anderen auf.

In knapp 2 Wochen kommt der Opa wieder nach Berlin für zwei Wochen. Alle freuen sich bereits darauf.

Jetzt am Wochenende hatten alle einen Haarschnitt von mir bekommen. Teilweise musste ich leider an mehreren Terminen schneiden, da die jeweilige Akzeptanz des Kindes fehlte. Alle wurden geschnitten. Hannah nur die Spitzen und ein Größenangleichen, da sie unbedingt „Hannah auch“ Haare geschnitten bekommen wollte. Bei Lukas und Johannes musste ich schon mehr „Überzeugungsarbeit“ leisten. (ohne zu zwingen!)

Am Schluss noch ein paar Bilder von uns.
(das erste mit neuen Haarschnitt, die anderen noch mit altem)

papa-johannes-hannah-kueche

gemeinsam-kochen-kochschuerzen

brandenburger-tor-zwillinge-02-2015

 

Johannes erster Geburtstag

Wow, ein ganzes Jahr ist das schon her, seit unser Johannes auf der Welt ist. Am 15.1. letzten Jahres brachten wir unser kleines Geschenk mit nach Hause und nun konnten wir bereits den ersten Geburtstag zusammen feiern. Der Tag lag unter der Woche und ich bin an dem Vormittag später ins Büro. So hatten wir alle einen wunderbaren gemeinsamen Morgen den wir mit Brötchen, Kuchen und Geschenken im Familienrahmen feierten.

Johannes erster Geburtstag

Johannes erster Geburtstag

Johannes hat einen tollen Pullover von seiner Tante bekommen und von uns eine Holz-Kugelbahn. Das war ein Geschenk, welches sichtlich auch die Geschwister Hannah und Lukas begeistert. Definitiv ist der Johannes sichtbar größer geworden. In den ersten 12 und 24 Monaten, finde ich, gibt es die meisten Entwicklungssprünge.
Dannach werden die Kinder neben größer, nur noch frecher. (wie sie selbst ja auch zugeben)

Johannes ist groß geworden

Johannes ist groß geworden

Johannes sitzt meist im Hochstuhl. Aber theoretisch könnte er auch mit am Tisch von Lukas und Hannah sitzen.
Anfang des Jahres waren wir gemeinsam am Wannsee essen, was dieses Mal erstaunlich gut geklappt hat. Hab Lukas & Hannah vorher ins Gewissen geredet dass man sich dort benehmen muss. Und wenn sie das nicht tun, wir dort nicht mehr essen können. Mit ein paar Spielsachen, engagierten Bedienungen und leckerem Essen hatten wir alle ein schönes Erlebnis.

Gemeinsam essen gehen

Gemeinsam essen gehen

Silvester selbst war bei uns ruhig. Direkt nach Silvester hatten wir neuen Jahr Besuch von Elisabeth und Niels, die uns auf der Rückfahrt nach Holland einen Tag besuchten. Bei dem Besuch ist u.a. dieses tolle Familienbild entstanden:

Familienbild im Frühjahr 2014

Familienbild im Frühjahr 2014

Übergangszeit

Es ist definitiv etwas anderes drei, statt zwei Kinder zu haben. Knapp 2 Wochen nach Ankunft in der Welt brauchen wir alle definitiv noch eine Weile um uns an den neuen Zustand zu gewöhnen. Hannah & Lukas definitiv besonders. Allen gerecht zu werden ist sicher ein Ideal nach dem man streben sollte, aber realistisch gesehen ist es fast nicht erreichbar. Ich möchte damit nur sagen, dass es schwierig ist mit der neuen Situation. Gerade unsere zwei Ersten kommen damit insbesondere noch nicht klar. Selbstverständlich freuen sie sich über ihren Bruder. Aber sie müssen genauso wie wir noch an die neue veränderte Situation gewöhnen.

Mittlerweile ist der Opa zurückgefahren und wir sind jetzt dabei uns auf den Alltag einzustellen. Heute hatten wir Überraschungsbesuch von Heidrun und Andreas, die das Wochenende mal wieder in Berlin waren.

Schon komisch, aber mit drei Kindern gelten wir in Deutschland schon als Großfamilien und haben doppelt so viele Kinder wie der Durchschnitt. Ich bin auf jeden Fall froh dass ich den ganzen organisatorischen Papierkram (z.B. Geburtsurkunde) erledigt habe. Das hat mich ein paar Stunden kostbare Lebenszeit gekostet 😉

Ein gemeinsames Familienbild haben wir mittlerweile nach mehreren Anläufen geschafft:

Gemeinsames Familienbild zu Fünft

Gemeinsames Familienbild zu Fünft

PS: Der Johannes ist nur so warm eingepackt, weil wir das Bild kurz vor dem Spaziergang gemacht haben.