Ein getrenntes Wochenende

Indirekt gesehen sind Gela und Mo dieses Wochenende auf Grund von Staatlicher Verpflichtungen getrennt. (Gela muss Steuersachen erledigten) Was muss das muss. Leider ist sie auch ein wenig erkältet. Gute Besserung von uns allen.

Mir ist heute so richtig bewußt geworden, dass das staatliche Handeln gegenüber Selbstständigen und Unternehmen keineswegs freundlich ist. Es wird immer davon geredet, dass die rechtschaffenen Bürger Steuertricks anwenden. Aber wer redet von staatlichen Steuertricks?

Der Hauptgrund, warum ich mich aufrege ist, dass unternehmerische Geldausgaben anscheinend nicht als Kosten voll abgezogen werden können. Beispiel. Man kauft etwas und durch die Abschreibungsregel soll man versteuert werden, als hätte man fast nichts ausgegeben? Statt bisher 410 EUR GWG Güter wurde dieser Betrag zudem noch auf 150 EUR gesenkt. D.h. es wird fast alles ein Abschreibungsgut, egal was ein Unternehmer kauft.

Der Besuch von Heidi wurde leider abgesagt. Naja, verschoben. Na dann ein anderes Mal.

Mo kümmert sich dieses Wochenende um die Projekte. Hier haben wir auch was ganz süßes geplant: Eine Seite über Schokolade. Tja, was sonst bei uns zwei süßen 😉

UPDATE: Die Schokoladen-Seite ist nun online. (alles hieran selbst gemacht) Ein süßes Projekt im wahrsten Sinne des Wortes.