Letzter Gruß aus dem Jahr 2013

Unglaublich, aber ein ganzes Jahr soll scheinbar wieder vorbei sein. Wenn ständig viel Wind um die Ohren ist, dann verfliegt auch ein Jahr schnell. Seit dem letzten Beitrag ist viel passiert. U.a. 2 Wochen theoretischer Urlaub mit weniger Arbeit, aber nicht ohne Arbeit. Ein Nikolaus war dieses Mal ganz spannend, da ich auf die Idee gekommen bin (mit langer vorangehender Planung) in der Gemeinde einen Nikolaus-Nachmittag für Famlien anzubieten. Das war eine schöne Idee und jeder der da war, der war begeistert. Wurde schon gefragt, ob wir das nächstes Jahr wiederholen können.

Nikolaus Familiennachmittag 2013

Nikolaus Familiennachmittag 2013

Natürlich gab es auch für die (großen) Kinder zu Hause etwas: Einen Lebkuchen Weihnachtsstiefel vom Stamm-Konditor in Berlin.

Hannah Maria mit Nikolaus-Stifel

Hannah Maria mit Nikolaus-Stifel

Ich könnte den ganzen Beitrag mit kulinarisch interessanten Bildern voll stopfen, aber das tue ich nicht. In der Vergangenheit wurde ja schon mehrfach bemängelt, dieser Blog sei zu Kalorienreich 😉 Essen muss der Mensch! In der tollen Vorweihnachtszeit habe ich einen Abend selbst gebacken, nur das Resultat war zu schnell weg. Mit biologischen Zutaten, wie Rohrzucker, Butter, Eier, Dinkelmehr, Hafer. Daraus wurde: Schwarzweißgebäck, Vanillekipferl und Hafertaler.

Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsplätzchen: Schwarzweißgebäck, Vanillekipferl und Hafertaler

Vielleicht hat der Urlaub mit weniger Belastung als sonst dazu beigetragen, dass wir dieses Jahr geschafft haben Weihnachtspost zu machen. Dazu hatten wir eigenes eine Karte gemacht. Aber um erstmal zur Karte zu kommen haben wir ein Fotoshooting machen müssen. Und die Kinder wollten nicht unbedingt mitmachen, von den knapp 150 Fotos ist grade mal eine Handvoll Bilder brauchbar. Hier eines der Bilder (nicht das Fotomotiv der Karte):

Familien Weihnachtsbild 2013

Familien Weihnachtsbild 2013

So viel Post, wie dieses Jahr haben wir in unserem ganzen Leben noch nicht verschickt. Wir wollten uns bei vielen Menschen, die uns Gutes getan haben bedanken und den Dank mit Freude zurückgeben. Ich glaube das ist uns gelungen.

Weihnachten hatten wir dieses Jahr zum vierten Mal in Folge mit Melle gefeiert, die uns besucht hatte. Sie war fast eine Woche bei uns aber die Zeit ist wieder so schnell vergangen.

Tante Melle liest Geschichten vor

Tante Melle liest Geschichten vor

Unser Weihnachtsmenü haben wir dieses Jahr zuhause eingenommen und sind zur Entspannung aller Beteiligten nicht Essen gegangen, sondern haben uns das Menü liefern lassen. Eine eigentlich ganz interessante und leckere Möglichkeit.

Lukas mit Weihnachtsgans 2013

Lukas mit Weihnachtsgans 2013

Bald ist Nikolaus

Ein wunderschönes Highlight in dieser trüben, kalten Zeit ist der Nikolaus. Den Kindern wollte ich am 1.12. ein Pfefferkuchen Haus kaufen und musste im Stammkonditor feststellen, dass diese ausverkauft sind und auch nicht mehr bestellbar. So ein Misst. Ist der 1.12. wirklich schon zu spät? Wenn es im Supermarkt im Spätsommer Weihnachtssachen gibt, dann wird wohl irgendjemand das schon früher kaufen. Für uns beginnt erst jetzt die Vorweihnachtszeit – oder sehe ich hier grundlegend was falsch?

Für uns birgt der ganze Dezember Highlights. Das nächste ist der besagte Freitag, an dem ich in der Gemeinde einen Nachmittag für Familien organisiere. Werde ein paar leckere Sachen, wie Bratäpfel vorbereiten.

Hierzu gibt es eine kleine Anekdote. Ich sagte zu Lukas: „Lukas möchtest du bis Nikolaus lieb sein, dann gibt es etwas Süßes. Wenn du frech bist, gibts eine Rute.“ Lukas antwortet: „Dann die Rute!“.  „Lukas weißt du was es heißt eine Rute zu bekommen?“ (praktisch bekommt er ein paar softe „Po-Klapse“)
Lukas: „Bitte nochmal…“

(er paar Momente später ergänzt er „Hannah ist auch frech!“)

Johannes ist schon weit in der Entwicklung. In zwei Wochen wird er 11 Monate alt. Er krabbelt ziemlich fix und ist schon seit ca. 1 Woche drauf und dran Schubladen aufzuziehen Und er zieht sich schon überall hoch, übt bereits schon mal um irgendwann zu stehen und zu laufen (aber das dauert dann doch noch). Man ein Bild, wie groß alle geworden sind. Sie wollten unbedingt ALLE hoch, gleichzeitig.

Dreierschlag mit Papa

Dreierschlag mit Papa

Praktisch habe ich dann auch ab Freitag Urlaub. Zu tun habe ich trotzdem, aber dafür Sachen zu denen man sonst nicht kommt. Gerade um das aktuell laufende Jahr aufzuarbeiten, weil doch ein paar Sachen liegen geblieben sind.

Weihnachten kommt in großen Schritten näher, schon fast greifbar. Trotz aller ToDos und Aufgaben ist die Vorweihnachtszeit wirklich schön und besinnlich. Kurz vor Weihnachten kommt Melle zu uns und wenig später haben wir bereits unser Weihnachtsessen mit einer leckeren, knusprigen Gans, die schon lange vorbestellt ist.

Nächstes Jahr wird auch spannend mit, da wird es bestimmt einige Veränderungen und Herausforderungen geben.