Gelas Geburtstag 2015

Zwischenzeitlich haben Geburtstage bei uns bestimmte Abläufe, so dass man schon fast von Geburtstagstradition sprechen kann:

  • Gemeinsames, langes Frühstück. Selbstverständlich mit leckeren Brötchen
  • Schoko-Guggelhupf
  • Kerzen im Kuchen
  • Geburtstagsbescherung

(Bild gibts noch in größerer Ansicht)

Gelas Geburtstag 2015

Gelas Geburtstag 2015

Das neue Ich

Eine anstrengende, kurzweilige Woche geht vorbei. Vom Büro aus hatten wir eine kleine Firmenfeier, eine Art nachgemachtes Oktoberfest und das in Berlin. Lustig war, dass recht viele Trachtenmode angezogen hatten.

Wir selbst waren diese Woche etwas gesundheitlich angeschlagen. Vor allem Lukas, der etwas Schnupfen abbekommen hatte. Aber zum Glück nach ein paar Tagen war es wieder weg.

Letzte Woche wurde das alte Fahrrad geklaut mit dem ich immer zur S-Bahn gefahren bin. Diese Woche bin ich daher immer zu Fuß. Unangenehmer Weise fährt leider die Bahn nur alle 20 min, weshalb man ab und zu unter Abfahrtsstress ist. Einmal hatte ich sie auch verpasst, wegen 2 min zu spät.

Da es noch mal schön und sonnig war, haben wir noch mal am Wochenende gegrillt. Vielleicht das vorerst letzte Mal in diesem Jahr. Super leckere Steaks, schön saftig.

Diese Woche wurde unsere neue Anschaffung geliefert: ein Trockner. Gerade mit Kinder und unserer Wäsche ist der Waschen-Trocknen Prozess echt lang. Wir hoffen dass das jetzt richtig gut wird. Leider dadurch auch mit höherem Stromverbrauch. Obwohl wir immerhin einen mit niedrigem Verbrauch (und mit gutem Test im Verbrauchertest) gekauft haben. Wir interpretieren es als eigenes vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.

Leider sind noch ein paar unangenehme Dinge passiert. 1. Im Arbeitszimmer ist die Schreibtischlampe zu nah an eine Lautsprecherbox gekommen. Und wurde durch die Hitze Einwirkung total verschmolzen. Mit dem Resultat dass es jetzt riecht wie nach einem Chemieunfall und das selbst noch nach einem Tag Dauerlüften.

2. Leute im Haus vermitteln den Eindruck uns mit Kleinigkeiten Ärgern zu wollen. Es herrscht daher schlechte Stimmung. Aber irgendwie wollen wir uns nicht rausekeln lassen. Nur ein paar Beispiele, man raucht u.a. im Treppenhaus, was schon nervig genug ist. Als Folge kann man eigentlich nur lüften. Aber von dem Fenster im Treppenhaus hat jemand den Griff abmontiert, um nicht mehr öffnen zu können. Gestern hatte jemand die Garageneinfahrt (einzig sinnvoller Weg um rauszugehen) mit Gewalteinwirkung verklemmt. So heftig wie man es mit „Zuschlagen“ niemals schaffen würde.

Schon eine miese Art und herausfordernd sich nicht darüber aufzuregen. Wir wollen natürlich nicht ewig hier wohnen, aber werden auch nicht gleich morgen ausziehen. (sind immerhin erst im Juni hier eingezogen)

Im Folgenden noch ein paar Bilder. Vom Spaziergang am Samstag. Und ein Vorher-Nachherbild von Gela und ihrer Neuen Frisur.

Papa mit Zwillingen

Papa mit Zwillingen

Vorher Nachher Gela

Vorher Nachher Gela

Berliner Lebenszeichen

Hier in Berlin hat man manchmal den Eindruck, dass die Stadt in einer regelrechten Erkältungswelle versinkt. Auch uns hat es erwischt, wodurch wir schon recht angeschlagen waren, jedoch gerade noch einmal von einem völligen Erkältungseinbruch verschont geblieben sind. Angefangen hatte es bei Lukas. Und der Infekt wurde schön auf uns alle ausgeweitet.

Letztes Wochenende hatten wir eine kleine Geburtstagsfeier. Gefeiert hatte Opa’le und ich. (sorry an alle die nicht eingeladen waren; vom Platz her ist die Feier nicht unendlich skallierbar) Die Torten haben gut gemundet und trotzdem sind einige übrig geblieben. Am Folgetag reiste der Opa wieder ab. Der Abschied fiel nicht schwer, da er ja bald wieder kommen wird.

Geburtstagstorte aus der Konditorei Rabien

Geburtstagstorte aus der Konditorei Rabien

Um beim Thema Kuchen zu bleiben … wir haben uns mittlerweile entschieden, was wir für die Geburtstagsfeier der Zwillinge organisieren werden. Mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten, denn ein bisschen Überraschung schadet nicht 😉

Wenn man nicht arbeitet hat man Zeit zum Geld ausgeben, was sich diese Woche wieder bewahrheitet hat. Hab einige Sachen bestellt. (wirklich nur sinnvolle Sachen)

Gesundheitlich News: Gela hat ein paar Problemchen und muss demnächst zum Arzt und eine nicht schmerzfreie Behandlung über sich ergehen lassen. Termin ist die erste November Woche. Denkt da ruhig an sie 🙂

Es mag für einige von euch vielleicht nicht nachvollziehbar sein, aber mit zwei Kindern ist die „eigene“ Zeit sehr limitiert und zudem fremdbestimmt. Sprich, man kommt zu viel weniger als man glaubt. Wenn wir mit einigen Sachen nicht zu Potte kommen (z.b. uns bei euch kontinuierlich melden), so nehmt uns das bitte nicht übel. Wir schaffen es schlichtweg nicht, sorry!

Update aus der Pampa

Das Wochenende naht und damit auch wieder unser regelmäßiges Update, das hoffentlich jetzt wieder regelmäßiger kommen wird.
Diese Woche hatte Montag damit angefangen, dass am Mittwoch bereits die Reha starten soll. Schon relativ kurzfristig und hiermit wurde dann erst richtig einleuchtend, dass nun ab da die Verantwortung wirklich bei uns liegen wird, also für Hannah-Marias Leben.
Um Gela nicht allein zu mit den Zwillingen zu lassen, habe ich recht kurzfristig für diese Woche Urlaub genommen. Außer dem iPad und dem Handy mit Prepaidkarte gibt's hier aus der Brandenburger Pampa keine Verbindung zurück in die Zivilisation, ähm Berlin. Das wirklich spannendste das man hier noch machen kann sind die Bäume in den Alleen zu zählen. Ohne jetzt Brandenburg schlecht machen zu wollen, aber hier sieht man nach über 20 Jahren Wiedervereinigung noch recht deutlich den ehemaligen Osten.

Einerseits ist es fantastisch und schön mit beiden Kids schrittweise jetzt auf den Weg in die Normalität zu gehen. Andererseits ist es ganz schön anstrengend und herausfordernd. Ohne tatkräftige Hilfe ist das kaum zu bewältigen.

Heute Abend haben wir das erste Angebot für unsere Suche für Nordberlin bekommen, leider zu teuer, aber wir schauen es uns trotzdem mal an.

Kleine Info zu der Afrikaseite. Die ist erfreulicher Weise sehr gut angelaufen und bis jetzt habe ich fast nur positives Feedback. Bereits nach dem ersten Tag online hat die Seite bereits Besucher über Suchmaschinen bekommen, was recht schnell ist.

Update: Gela wird voraussichtlich etwa insgesamt 4 Wochen hier sein, d.h. Anfang Juni sind wir dann zu viert daheim. Aber inwieweit wir dann größere Touren machen können (also mehr als eine Stunde Autofahrt), das steht noch in den Sternen. Dies betrifft vorausschauender Weise eine Hochzeit von lieben Freunden Ende Juni zu der wir sehr gerne hinfahren würden. Ob das klappt oder nicht, können wir noch nicht sagen.
Sonst werden wir dieses Jahr nicht wirklich weit über die Tore Berlins hinaus kommen.

Der letzte Kampf des Winters

Diese Woche haben wir fast dauerhaft Plusgrade erkämpft, die wir hier verteidigen konnten. Dementsprechend musste der Schnee immer weiter weichen. Mittlerweile ist er fast verschwunden, nur einzelne Orte erinnern noch an die fast 2 Monate geschlossene Schneedecke in Berlin. Berlin und Schnee, irgendwie passt das für mich nachwievor nicht zusammen.

Gela ist gerade im Weserbergland und leider erkältet. Gute Besserung!

Noch ein Wort zu der Teebestellung. Diese wurde auf drei Pakete aufgeteilt. Zwei kamen ohne Probleme nach nur einer Woche an. Das Dritte schien eine Woche lang verschollen, bis ein Brief vom Zollamt kam. Am nächsten Tag (Freitag) bin ich dann gleich zum Zoll und wollte es abholen. Bis man nach Aufruf seiner Wartenummer endlich dran kam, durfte man vor den Augen eines Beamten das Paket öffnen. Dieser untersuchte das Paket. Vermutlich auf der Suche nach Kaffee oder anderen Drogen. Konnte dann aber feststelle, dass es tatsächlich nur Tee ist 🙂
Dann hieß es nochmal warten, bis man dann wieder aufgerufen wurde um die Zollgebür zu zahlen.

Abzocke! Dort saßen u.a. Leute die nur ein Geschenk bekommen haben, hierzu selbstverständlich keine Rechnung haben. Wie ich mitbekommen habe, wird vom Zollbeamten in diesem Fall ein Wert geschätzt, auf den dann trotzdem Zoll entfällt. Wow, das sind Methoden! Auf jeden Fall war dies eine Erfahrung. Insgesamt, also mit dem ganzen Warten habe ich +- 3 geschlagene Stunden beim Zoll verbracht!

Nächste Woche werden zwei Wochen Wartezeit für den Presseausweis vergangen sein. Dann stehe ich in dem Genuss eines Presseausweises.

Happy Birthday Gela

Wir wünschen dir (zusätzlich auch an dieser Stelle) von allen Lesern alles Gute zu deinem heutigen Geburtstag. Einige tollen Karten und auch Päckchen sind schon angekommen.

Wir haben uns sehr gefreut dass ihr so zahlreich an Gela’s Geburtstag (10.02.) Anteil habt und uns mit eueren guten Gedanken erfreut habt. Vielen Dank für euere Ideen und Geschenke.

Und mal wieder ist es Wochenende im August

Es geht schneller als man denkt, und schon wieder ist Wochenende. Bei uns ist immer viel zu tun … jetzt ist zwar kein Stress Wochenende, aber hier und da sind Termine und so ganz frei sind wir nicht.

Heute zum Freitag ist Gela’s neuer Bürostuhl angekommen, den sie gleich in ihr Herz geschlossen hat. Ich mag ihn auch sehr, änhlich gut wie meiner, den Gela jetzt nicht mehr „entleihen“ muss 😉

Am Sonntag wird uns Stefan aus Freiburg mit einem kurzen Besuch überraschen, worauf wir uns schon freuen.

Dass Urlaubszeit ist merkt man. Überall schwingt etwas Urlaubsstimmung mit, wobei es uns ja auch nicht weiter stört, da wir ja auch bald noch einmal Urlaub haben werden. Auf die Kurz-Urlaubszeit in Österreich freuen wir uns auch schon ganz arg. Das werden wir mit einem Rundum-Besuch von einigen lieben Menschen im Süden, wie Mo’s Eltern verbinden.

Eine Impression aus der letzten Zeit:

Beispielsweise von unserer historischen Berliner Stadtführung durch das Hansaviertel.

Hansaviertel Berlin

Hansaviertel Berlin

Tag 54 – Rückmeldungen

Habe am Wochenende die ersten Rückmeldungen bekommen. Was uns beide beeindruckt ist, dass durch unsere Hochzeit Dinge in Bewegung geraten. Wir finden das spannend zu erleben, und von den Zeugnissen zu hören.

Wir wünschen uns nichts sehnlicher, dass ihr euch mit uns zusammen freut. Zumal ja auch die Vorfreude sprichwörtlich die schönste Freude ist.

Eine Sache ist uns bewußt geworden. Wir können es nicht allen Recht machen und auch wenn dies schön wäre, wird es unmöglich sein. Wir möchten möchten uns für unsere Vorstellungen auch nicht entschuldigen wollen.

Einige Gäste wollen übrigens schon früher anreisen, oder sogar länger bleiben. Wir sind begeistert. Andererseits habe ich mich gestern gefragt, ob wir die richtigen Leute eingeladen haben, bzw. eher in die Richtung ob sich jemand ausgegrenzt fühlen könnte, wenn er oder sie nicht gegeladen wurde.

Hilfe Gela, alle rufen bei mir an 😉

Tag 41 – Happy Birthday Gela

Happy Birthday to you … und alle im Chor: Happy Birthaday dear Gela, Happy Birthday to you!

Ab heute sind wir zusammen 60 Jahre alt 🙂
Wir haben bereits ein paar liebe Geschenke bekommen. Eines von diesen ist ein Opernbesuch heute Abend im Babier von Sevilla in der Staatsoper Berlin.

Wir trauen uns schon gar nicht mehr über essen zu reden, aber vorher wollen wir noch lecker essen gehen *hüstel* und uns dannach gemästet in die Oper zu setzen.

Der Babier von Sevilla

Tag 23 – Fröhliches Wiedersehen

Heute sehen sich Gela und Mo, sowie Heidi die Schwägerin in spe wieder. Heidi, die große designierte Mode-Beraterin kommt zu ihrem Berater-Termin extra nach Berlin. Heidi ist die Einzige Person, die vorab bereits Gela’s und Mo’s neue Kleider sehen darf. Welche Ehre!

Nach angekündigter Eis-Glätte kommen die beiden allerdings via Express-Zug und nicht im Auto. Darum auch nur mit leichtem Gepäck.

Mo hat gestern Abend die Geburtsurkunde aus seiner Geburtsstadt bekommen. Allerdings leicht zweifelnd, ob die Geburtsurkunde für das Amt ausreichend ist. Wir werden es spätestens Montag sehen.