Tag 25 – Sonntagsruhe

Heute Morgen haben Mo und Gela in aller Ruhe und Ausgedehntheit gefrühstückt. Danach sind wir zur Gemeinde zum Gottesdienst gefahren, wo wir dann bis 16:00 Uhr verweilten. Im Anschluss an den Gottesdienst fand dort noch ein langgeplantes Seminar statt, dass für uns beide sehr interessant war.

Leider vergeht so ein schöner Sonntag ja immer viel zu schnell und die neue Woche steht schon wieder vor der Tür! Es gilt jetzt, die emsig und zum Teil auch mühsam gesammelten Dokumente endlich an die betreffenden Stellen zu geben. Im schlimmsten Fall müssten wir unsere Formalien noch nachorganisieren, wofür auf jeden Fall noch ausreichend Zeit ist.

Übrigens, gestern war für uns beide die Menü-Besprechung und das Probeessen in der Lokalität: sehr schön! Am Ende waren wir überzeugt, dass wir hier feiern möchten und dieser Ort uns sympathisch ist. Der Chef hat mit uns die viele Orga-Aspekte der Feier durchgesprochen (z.B. auch schon den Menüplan festgelegt).

Wir wollen euch gar nicht soooooo viel verraten, nur soviel, dass es sehr lecker werden wird und wir dabei an jeden Geschmack gedacht haben (auch an Mo’s, ähm unseren 😉 ). Versprochen!

Tag 24 – Des Kaisers neue Kleider

Gestern Abend ist Gela’s Schwester nach Berlin gekommen. Am Abend waren wir noch indisch essen und haben es uns den Abend zu dritt gut gehen lassen.

Nach ausgedehntem Frühstück und kurzer Mode-Recherche sind wir in die Stadt gefahren. Heidi hat das Geschäft ausgewählt und haben etwas gefunden. Wir haben uns nach Geschmack entschieden. Der Verkäufer war sehr kompetent und gar nicht aufdringlich. Nach wenigen Anproben hatten wir etwas sehr schönes gefunden, aber wir wollen ja nicht zuviel verraten, gell ;). Mo kennt Gela’s modische Entscheidung nicht, und umgekehrt auch. Nur Heidi kennt alles.

Wir haben beide nur nach Geschmack entschieden, dennoch wissen wir dass Mo’s Wahl tatsächlich teurer geworden ist … tsssss. (nur die Schuhe fehlen jetzt noch bei uns beiden)

Heute Abend werden wir zu unserer derzeitigen Feier-Lokalität zum Probeessen gehen. Morgen gibt es mehr zu berichten.